Licht für Bildung und mehr in Boboyo – Photovoltaikanlage erfolgreich in Betrieb genommen

solarhead_identafrica2Es sind neue Entwicklungsperspektiven für Boboyo. Mit Unterstützung von Seissenschmidt AG, SMA AG, Solarworld AG, comdivision Gruppe, d.velop AG, Heider Kober Stiftung,  ist Solarstrom in Boboyo nun Realität. Bereits im Frühjahr 2013 gemeinsam mit der Kamerunischen IBCC Solar aus Maroua entstand das Lastenheft als Ergebnis einer Machbarkeitsstudie für die Installation der Photovoltaikanlage im Norden Kameruns. Die Anlage wird zukünftig Krankenstation, Vorschule, Bürogebäude der Dorfgemeinschaft, Licht bis zum späten abend spenden.

panaele_solarworldVon der Photovoltaikanlage profitiert zukünftig auch das ganze Dorf. Im Multifunktionalen Zentrum befindet sich aktuell unter anderem eine Nähstube, die Ausbildungsplätze für 45 junge Mädchen bietet. Zudem finden regelmässig Treffen der Dorfgemeinschaft und Weiterbildungsprogramm für Erwachsene in den Räumlichkeiten statt. Später werden dort Kurse im Bereich Erwachsenenbildung angeboten, die nur abends veranstaltet werden können. Auch die Direktorin der Vorschule hat in dem Mehrzweckgebäude ihr provisorisches Büro eingerichtet. Ein Notebook und einen Drucker hat sie dort am Strom angeschlossen.

Kurz vor der Inbetriebnahme versammelten sich am 15. Oktober 2016 viele Menschen vor dem Technikraum. Dieser wurde zuvor durch ident.africa errichtet zur Sicherung und Steuerung der Photovoltaikanlage Anlage.

installation_technikAlle wollten Zeuge einer neuen und weiteren Errungenschaft für Boboyo Sein. Herr Mohamadou Idrissou Ingenieur von IBCC Solar sagte nach der Inbetriebnahme und Vorführung: „Dies ist eine sehr gute Anlage, die installierten Geräte sind von enormen Qualität, bei sachgemässe Nutzung gehe ich von einer Lebensdauer von mindestens 15 bis 20 Jahren aus.“ Es folgte einen riesen Applaus. Photovoltaikstrom ist für Boboyo nun Realität. Die neue Anlage versorgt zukünftig das Multifunktionszentrum, die Vorschule, die Krankenstation und das Büro von CODEBO mit Strom nachhaltig und ohne Unterbrechung. Die Solarpanälen wurden auf ein dafür konstruiertes Metall-Vorichtung montiert. Die Wechselrichter stellen die notwendige Kraft zur Verfügung und wandeln den produzierten Gleichstrom in Wechselstrom um. Wechselrichter sowie weitere Steuergeräte in einem extra dafür gebauten Technikraum installiert.

Das Solarprojekt wurde notwendig, da eine flächendeckende Anbindung an das regionale Stromnetz aus Kostengründen derzeit nicht möglich ist. Hinzu kommt, dass der nationale Versorger unzureichend Strom produziert, was zu regelmässigen Stromausfälle im ganzen Land führt. Weswegen der Strom zukünftig mit Hilfe einer Photovoltaikanlage erzeugt wird.

„Zusammen mit IBCC Solar haben wir uns für wartungsarme Batterien mit hoher Lebensdauer entschieden.“ Erläuterte Fred-Eric Essam der aufmerksamen Dorf-Bevölkerung. Essam fügte hinzu: „Nachts oder bei schlechtem Wetter puffern die Batterien nachaltig die benötigte Energie. Wir sind überzeugt mit Photovoltaikstrom ein gutes und nahhaltiges Projekt initiert und abgeschlossen zu haben.“ Da die gesamte Anlage mit 24 Hoppecke Batterien, 70 Solarpanäle von Solarworld und die Wechselrichter von SMA AG haben mit einen Wert von ca. 18.500 Euro beziffert wurde, ließ es Essam sich nicht nehmen der Bevölkerung dazu zu bringen alles dafür zu tun, der Anlage eine lebenslange Dauer zu sichern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Pressemeldungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.