Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Start ins Jahr 2018

Liebe Freunde, nach den erholsamen Feiertagen im Kreise Ihrer Lieben und einem gelungenen Jahreswechsel, wünschen wir Ihnen ein gesundes und glückliches Jahr 2018. Eines der Highlights des vergangenen Jahres war zweifelsohne die persönliche Teilnahme an einer Podiumsdiskussion vom Vereinsvorstand Fred-Eric Essam an der internationalen Konferenz “G20 Africa Partnership – Investing in a Common Future”, vom 12. bis 13. Juni 2017 in Berlin auf Einladung von Günter Nooke, Persönlicher Afrikabeauftragter der Bundeskanzlerin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Konkret ging es um die Umsetzung des Marshallplans für und mit Afrika. Um nach diesem Afrika-Gipfel Taten folgen zu lassen, formulierte ident.africa e.V. eines seiner wichtigsten Projekte in Kamerun in Form des Engagements für mehr Beschäftigung in Boboyo, mit einem besonderen Fokus auf Frauen. Für ident.africa gehören Frauen zu den wichtigsten Akteurinnen und Partnerinnen in der Entwicklung ihrer Familien und ihrer Communities. Ihnen eine Stimme und berufliche Perspektiven zu bieten hat für ident.africa höchste Priorität. Daher startete ident.africa am 01.01.2017 ein Ausbildungsprogramm für mehr Eigenbeschäftigung und für die Verbesserung der Lebenssituationen der Menschen in Boboyo im Norden von Kamerun. Sechzig (60) junge Frauen meldeten sich im “Alphabetisierungszentrum” an, um ein Qualifizierungsprogramm für Näherinnen zu absolvieren. Für 2018 rechnen wir mit mindestens genau so viele Frauenarbeitsplätzen die dadurch entstehen werden.

Mit dem Slogan „Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg“ engagiert sich der Verein ident.africa e.V. mit weiteren Bildungsprojekten vor Ort. Dazu gehört die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Schüler und Schülerinnen, beispielsweise durch die Versorgung mit sauberem Trinkwasser. Durch den Aufbau eines Schul- und Gemeinschaftsgartens leisten wir einen nachhaltigen Beitrag zur Ernährungssicherheit und demzufolge zur konkreten Verbesserung der Ernährungs- und Gesundheitssituation der Schulkinder.

Mit unserem hochgesteckten Ziel, Boboyo zum Leuchtturm-Projekt für ganz Kamerun zu machen, ist es uns gelungen strategische Partnerschaften mit Organisationen und Stiftungen aus Deutschland und Kamerun zu gründen und zu erweitern. Dazu zählen persönliche Engagements z.B. von den Gründern der Heider Kober Stiftung, Stephan und Christoph Heider und Stefan Kober. Wir freuen uns auch über das persönliche Engagement von Uli Bäge von Vereinte Evangelische Mission (VEM), der das Projekt “Eine Kirche für Boboyo” mitinitiiert und den Architekturwettbewerb der Studierenden der Hochschulen RWTH Aachen und FH Koblenz ausgelobt hat.

Des Weiteren sind wir Stolz auf die Zusammenarbeit mit weiteren Vereinen wie, Fairzülpich e.V., angeführt vom ersten Vorsitzenden Klaus Juschka, der das Bildungsprojekt in BOBOYO seit Anfang an ideell und finanziell fördert, dem Verein Kamerunischer Ingenieure und Informatiker (VKII) e.V.. oder die Bethléem Foundation in Mouda Kamerun und dem CODEBO, der Boboyo Dorfentwicklungsorganisation.

Für das Jahr 2018 haben wir uns viel vorgenommen und brauchen hierfür weiterhin Ihre Unterstützung.

Unsere Planung für dieses Jahr beinhaltet folgende Projekte:

  • den Bau von einem Brunnen an der Vorschule Boboyo
  • die Förderung von Selbstbeschäftigungen in Boboyo
  • den Bau von Schulbänken für alle Schüler
  • den Bau und die Erweiterung von Schulen
  • den Aufbau einer Schulkantine
  • den Aufbau einer Schulbibliothek

Gemeinsam schaffen wir das!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Pressemeldungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.