Kölner unterstützt Schulkinder in Kamerun

Köln, 10.10.2006 – Vom 12. – 22. Oktober 2006 reist Fred-Eric Essam, gebürtiger Kameruner in den Norden Kameruns, um rund 300 Kindern Hefte, Stifte und Unterrichtsmaterialien für das kommende Schuljahr zu übergeben

„Die Bildung ist der Schlüssel, der das Tor zum Erfolg öffnet. Wenn wir auf die Bildung setzen, können wir in Afrika viel erreichen.“, sagt Essam und stattet nun in einem ersten Schritt im Norden Kameruns neun Schulen mit Schulbänken und Tischen aus und kauft Hefte, Stifte, Rucksäcke und Unterrichtsmaterialien für rund 300 Schulkinder. Zudem konnte er in Kamerun sieben Lehrer finden, die ehrenamtlich die Kinder in den neun Schulen unterrichten. Die Gelder für das Projekt stammen von verschiedenen Unternehmen aus Deutschland und privaten Spendern aus Nordrhein-Westfalen.

Das im westlichen Afrika gelegene Land hat eine Analphabetenrate von über 30 Prozent. Mehr als 50 Prozent der 17 Millionen Kameruner leben von weniger als zwei US Dollar pro Tag. Viele Eltern können die Schulgebühren für ihre Kinder nicht aufbringen. Auch qualifizierte Lehrer fehlen.

Dieser Beitrag wurde unter Pressemeldungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.