Seissenschmidt übernimmt Kosten für die Ausrichtung von Kick4Boboyo


Dank der Unterstützung der Seissenschmidt AG entstehen ident.africa keine Mehrausgaben bei der Ausrichtung des Benefizfußballturniers Kick4Boboyo. Das Unternehmen übernimmt die entstehenden Kosten für den Wareneinkauf, für die Verpflegung, die Schiedsrichterhonorare, die Hüpfburg und vieles mehr. So können alle Einnahmen direkt in das Projekt „Atelier Mama Marie“ in Boboyo in Kamerun fließen. Dieses Projekt dient dem Aufbau einer Schneiderei und sichert jungen Frauen nach der Schule eine Ausbildungs- und Arbeitsplatz.

Die Seissenschmidt AG ist ein Vorzeigeunternehmen der Automobilzulieferer-Industrie mit langer Tradition, das seit einigen Jahren ein starkes Wachstum verzeichnet. Um das KnowHow zu sichern und auszubauen, wurde aktuell die „Kompetenzschmiede“ gegründet, denn auch hier ist Bildung der Schlüssel zum Erfolg. Gleichzeitig wird der Aspekt der gegenseitigen abteilungsübergreifenden Begegnung und Unterstützung für eine sehr mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur immer wichtiger. Diese Ziele verfolgt auch das Mädchenfußballturnier Kick4Boboyo, und vereint an einem Tag engagierten Fußballvereinen aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland. Stefanus Levermann: „Internationale und interkulturelle Kompetenzen sind nicht nur bei uns ein wichtiger Erfolgsfaktor. Wir freuen uns deshalb, solch ein Event unterstützen zu können. Zudem sehen wir die Erfolge der Projekte von ident.africa und finden den konsequenten direkten Weg einfach klasse.“

„Wir freuen uns über die großzügige Spende und das Engagement der Seissenschmidt AG aus Plettenberg“, sagt Fred-Eric Essam, Vorstandsvorsitzender des Vereins ident.africa.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.