Staatlichen Schulen im Vergleich – Boboyo schneidet wieder schlecht ab

TitelbuecherVkiiBei der diesjährigen Bewertungen der Schulleistungen in den staatlichen Schulen in Verbindung mit den Ergebnissen der verschiedenen Prüfungen, die entweder vom Ministerium für Sekundarbildung oder vom kamerunischen Abituramt organisiert wurden, sind für die Region Extreme- Norden (EN) im Allgemeinen und für den Kanton BOBOYO nicht gut ausgefallen.

.

Das Gymnasium von Boboyo steht in diesem Jahr 2020 an letzter Stelle in der Region, Extreme-Nord von Kamerun und ist somit nach Bewertungen des Ministerium für Sekundarbildung (MINESEC), die schlechteste in der Region. Diese unerwartete und bedauernswerte Position wirft, nach mehr als Zehn Jahren Engagement für Bildung im Dorf,  daher die Frage nach den Ursachen für diesen Absturz  des “Latein Viertels”  Kameruns, Um auf diese Probleme zu reagieren und kurz- und mittelfristig konkrete und umsetzbare Lösungen zu finden, hat die Dorfentwicklungsgemeinschaft Boboyo (CODEBO) für den 07. und 08. November 2020 in Boboyo, ein dringendes Strategiemeeting einberufen lassen. Geladen wurden die gesamte Elite des Kantons, sowie die Bevölkerung, Lehrer, Vertreter der Bildungsbehörde und Sympathisanten. ident.africa wurde durch die Koordinatorin vor Ort, Frau Paulette MAGOU repräsentiert. Leitung übernahm der erster Vorsitzendender von CODEBO, Herrn BANGA, Clair René, Schirmherr des Treffens war der Dorfälteste und König von Boboyo, Ihre Majestät, dem Lamido KAZI Maina.

Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Verbesserung der Schulleistungen im Kanton. Zudem ging es darum, den betroffenen Akteuren die tatsächlichen Ursachen für die Misserfolge der Schüler in den verschiedenen offiziellen Prüfungen, wie dem Abitur, aufzuzeigen und Lösungsansätze der betroffenen Akteure zu sammeln, um die schulischen Leistungen zu verbessern.

Im Hinblick auf die Handlungsempfehlung wurden folgende Themen aufgegriffen und in den Aktionsplan von ident.africa aufgenommen:

  • Erleichterung bei der Erstellung von Geburtsurkunden für Kinder im Kanton
  • Finanzielle Unterstützung für Lehrer an Grundschulen wie in den vergangenen Jahren.
  • Schaffung eines Prämiensystems für die besten Schüler ab Ende des ersten Quartals 2021.
  • Gemeinsam mit der Gemeinde eine Bibliothek im Ort zu schaffen.
  • Gestaltung von Radioprogrammen in lokalen Sprachen zu Themen der Bildung, Schule und Ausbildung
  • Entwicklung einer Datenbank über die Profile und Fähigkeiten des Kantons, um ein Betreuungssystem für junge Leute auf der Suche nach einer Berufsausbildung zu schaffen, dass auch als Grundlage für  Orientierungen Menschen dienen wird.

Ein ausführlichere Bericht wird folgen und dient als Grundlage für den Haushaltsplan 2021.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.